Bericht von Frau Mül­ler-Lükes Besuch in Tansania

Som­mer­fe­ri­en 2015
Frau Mül­ler-Lüke besucht die „Bug­a­ra Pri­ma­ry School“ in Tan­sa­nia

Am 20.07.2015 star­te­te die Rei­se nach­mit­tags von Ott­ber­gen mit dem Zug nach Frank­furt. Dann ging es wei­ter mit dem Flug­zeug nach Äthio­pi­en (8 Stun­den) und anschl. von Äthio­pi­en nach Enteb­be (Ugan­da, noch ein­mal 2 Stun­den Flug­zeit. Die Uhren muss­ten dann vor Ort um 1 Stun­de vor­ge­stellt wer­den). Von Ugan­da aus ging die Rei­se wei­ter mit dem Taxi, über den Äqua­tor, nach Buk­o­ba (Tan­sa­nia, 5 Stun­den Fahrt). Dann ging es am nächs­ten Tag in die Kage­ra Regi­on, nord-westl. des Vik­to­ria­sees. Die Unter­kunft der Dele­ga­ti­ons­grup­pe war für die nächs­ten 2 Wochen in Ile­me­ra (teilw. ohne Strom und fließ. Was­ser). Von hier aus star­te­ten wir täg­lich zu den ein­zel­nen Pro­gramm­punk­ten (Gemein­de­be­su­che, Schul­be­su­che, Got­tes­dienst­be­su­che, Besuch der Krankenstation, …). 

Jeder Tag begann am Mor­gen mit Gesang und Gebet gegen 7.30 Uhr und ende­te gegen 22 Uhr mit einem gemein­sa­men Lied. Gegen 19 Uhr ist es immer dun­kel in Ile­me­ra. Die Men­schen in Tan­sa­nia stel­len ihre Uhren übri­gens anders (der Tag beginnt für sie mit dem Son­nen­auf­gang gegen 7 Uhr tan­sa­ni­scher Zeit). Wir haben mit der Dele­ga­ti­ons­grup­pe vor Ort viel gese­hen und erlebt und wur­den bei allen Besu­chen sehr freund­lich auf­ge­nom­men und reich­lich mit Musik, Herz­lich­keit, Freu­de und klei­nen Über­ra­schun­gen beschenkt. … An vier Tagen besuch­ten Anne (eine Leh­re­rin aus den Nie­der­lan­den) und ich gemein­sam die „Bug­a­ra Pri­ma­ry School“ und waren tief beein­druckt. Auch hier wur­den wir sehr herz­lich begrüßt und man zeig­te gro­ße Gast­freund­schaft. Ich wer­de jetzt nur kurz von unse­rem Besuch der „Bug­a­ra Pri­ma­ry School“ berich­ten. Natür­lich stan­den für die Dele­ga­ti­ons­grup­pe wei­te­re Besu­che, Besich­ti­gun­gen, Gesprä­che und Auf­ga­ben auf dem Programm …

X