Vinse­beck schwimmt sich frei

Die Schu­le an den Lin­den schwimmt sich im wahrs­ten Sin­ne des Sprich­wor­tes frei: Ange­sichts der vie­len Wochen und Mona­te, in denen die Hal­len­bä­der nicht hat­ten öff­nen dür­fen, Fami­li­en nicht hat­ten schwim­men gehen kön­nen und alle Schwimm­kur­se ersatz­los aus­fie­len, steu­ern wir kon­se­quent gegen. Wäh­rend in der Ver­gan­gen­heit nur einer unse­rer Schul­jahr­gän­ge zum wöchent­li­chen Schwi­m­un­ter­richt nach Vör­den fuhr, sind es derer nun zwei. An jedem Mon­tag machen sich die Kin­der unse­rer Klas­sen 3 und 4 nach­ein­an­der auf den Weg zum Hal­len­bad nach Mari­en­müns­ter. Das bedeu­tet nicht nur eine Ver­dop­pe­lung der anfal­len­den Ein­tritts­gel­der, son­dern vor allem auch dop­pelt so vie­le Bus­fahr­ten. Die zusätz­li­chen Kos­ten wer­den von der Stadt Stein­heim im Sin­ne der Kin­der und der Sache bei­spiel­los getra­gen. Denn am Ende der Grund­schu­le­zeit sol­len alle unse­re Kin­der die Schu­le an den Lin­den als siche­re und geüb­te Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer ver­las­sen. Außer­dem macht Schwim­men gro­ße Freu­de — und ist rund­her­um gesund. Wir freu­en uns, dass wir den Schwimm­un­ter­richt nun wöchent­lich für gleich zwei Jahr­gän­ge anbie­ten und durch­füh­ren kön­nen. Es ist eine von vie­len not­wen­di­gen und rich­ti­gen Ant­wor­ten, die wir nach den Ver­wer­fun­gen durch die Pan­de­mie geben müs­sen und geben wollen.

X