Betreuung

Das Betreuungskonzept von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Träger der Maßnahme
ist die Stadt Steinheim in Kooperation mit der AWO Bad Driburg.

Anmeldung
Zu Beginn des Schuljahres erhalten die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind zur Betreuung schriftlich anzumelden. Die Teilnahme ist vertraglich geregelt. Die Kosten des Elternbeitrags von 25,00 € monatlich werden von der Stadtkasse Steinheim eingezogen.

Schüler und Schülerinnen der 1. bis 4. Klasse bleiben nach Beendigung ihres Unterrichts  von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr in der Schule.

Das Betreuungsangebot bis 13.00 Uhr findet nur an den Schultagen statt.
(Keine Ferienbetreuung oder an beweglichen Ferientagen.) 

Personal
Die Leitung der Betreuungsmaßnahme bis 13.00 Uhr führt Frau Angelika Dubbert (in Kooperation mit der OGS).

Die Kinder werden von Frau Obst und  Frau Brenker betreut.

Ort
Die Betreuung findet in der Aula der Schule statt. Darüber hinaus werden Schulhof und Schulwiese bei gutem Wetter mitbenutzt.
 
Aufgaben der Betreuerinnen:
Die Betreuerinnen  unterstehen den Weisungen der Schulleitung während der Betreuungszeiten. Sie haben die in der Schule geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften und die Konferenzbeschlüsse der Schule zu beachten.
Die Betreuerinnen gestalten inhaltlich die Betreuungszeiten.
Sie leisten ihre pädagogische Arbeit in eigener Verantwortung und tragen somit zur  Bereicherung des Schulalltags der Kinder bei.

Inhalte der Betreuung
Zu Beginn melden sich die Kinder mit Hilfe einer Namensklammer selbständig an.
Die Begrüßung und das Vorstellen der Angebote finden im Besprechungskreis statt.
An manchen Tagen schließt sich daran ein Sing- und Spielkreis an, mit dem Ziel, einander besser kennen zulernen und das  Gemeinschaftsgefühl der Kinder zu stärken. 
Die Spielmöglichkeiten in der Aula sind vielfältig:
Puzzle, Regel- und Kartenspiele, Holzeisenbahn, Konstruktionsmaterial, Materialien zum Malen und Basteln laden die Kinder zum freien Spiel ein. 
Ausruhen können sich die Kinder auf Matten und in der Kissenecke.
Die Betreuerinnen spielen mit den Kindern  oder führen Kinder zusammen.
Sie hören den Kindern zu und gehen auf ihre Erlebnisse ein.
Ereignisse, die alle angehen, werden im Besprechungskreis aufgegriffen, diskutiert und Regeln erarbeitet. 
Bei schönem Wetter haben die Kinder neben dem Spiel in der Aula die Gelegenheit Spielmöglichkeiten, die der Schulhof bietet, zu nutzen.
So stehen ihnen die Rutsche, das Klettergerät, der Sandkasten, die Nestschaukel, die Kletterstangen und der Basketballkorb zur Verfügung.
Darüber hinaus werden  ihnen Materialien wie Kreide zum großflächigen Malen und Anfertigen von Hüpfkästen, Springseile, Federballspiel, Gummitwist, Jonglierbälle,  Wurfspiel, Murmeln und Sandspielsachen angeboten.
Auch hier spielen die Betreuerinnen mit, geben Anregungen oder führen Spiele ein.
Fußballspiele finden auf der dafür vorgesehenen Wiese statt.
An manchen Tagen erkunden die Kinder auf Spaziergängen die nähere Umgebung.
Am Ende der Betreuungszeit versammeln sich alle im Schlusskreis.
Es erfolgt ein kurzes Spiel oder die Rückschau des Tages, bevor sich alle voneinander verabschieden.
Nach dem Ertönen des Schulgongs machen sich die Kinder auf den Weg nach Hause oder zur Bushaltestelle. Die Aufsicht obliegt hier der dafür eingeteilten  Lehrkraft.

Pädagogische Ziele der Betreuung
Während der Betreuungszeit wird das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt und auf Neigungen und Interessen der Kinder eingegangen.
So wachsen durch gemeinsame Spiele Selbstvertrauen und Gemeinschaftsgefühl.  Die Spiele sind nach dem Prinzip des ganzheitlichen Lernens ausgerichtet.
Ein wichtiger Aspekt des ganzheitlichen Lernens ist das Lernen mit allen Sinnen, mit Sehen, Hören, Sprechen, Riechen, Schmecken und Fühlen. 
Im gemeinsamen Miteinander werden die Kinder angeregt, Strategien zur Konfliktlösung zu entwickeln, Rücksichtnahme zu üben und sozialverantwortliches Handeln zu zeigen.
Die Kinder werden in ihrer Fein- und Grobmotorik,  Beobachtungsfähigkeit, Konzentration und Merkfähigkeit gefördert. Sinneswahrnehmung, Denkfähigkeit und  Reaktionsvermögen verbessern sich.
Rituale sind uns wichtig. Die Begrüßung, die Anmeldung, die Spiele in der Gruppe, das freie Spiel, sowie der Abschlusskreis geben Orientierung, fördern Sozialbindungen und Mitverantwortung. Rituale prägen das Zeitgefühl aus.

Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und der OGS
Die Lehrkräfte geben Informationen über die Kinder an die Betreuerinnen weiter, z. B. welche Kinder am Förderunterricht teilnehmen oder erkrankt sind.
Sie weisen die Kinder auf den Beginn der Betreuungszeit hin.
Die Mitarbeiter der OGS achten auf Betreuungskinder, die am Angebot auf der Fußballwiese teilnehmen. Im Gegenzug beaufsichtigen die Betreuerinnen während der Betreuungszeit auch OGS- Kinder im Freispiel auf dem Schulhof.

Rahmenbedingungen
Die Mitarbeiterinnen der Betreuungsgruppe verfügen über

  • ein Gesamtverzeichnis der betreuten Kinder unterteilt nach Klassen und Klassenlehrerin
  • eine Telefonliste der Erziehungsberechtigten, um in Notsituationen anrufen zu können.
  • Informationen bezüglich der Kinder , die an Behinderungen oder chronischen Krankheiten leiden.

Anwesenheitsliste
Die Betreuerinnen führen täglich die Anwesenheitsliste. 

Schweigepflicht
Die Betreuerinnen unterliegen der Schweigepflicht und dürfen keine schulinternen Angelegenheiten weiter tragen.

Vorzeitiges Abholen aus der Betreuung
Kinder, die vor 13.00 Uhr abgeholt werden, dürfen nur den Eltern oder Personen übergeben werden, die eine schriftliche Erklärung der Eltern vorlegen können.

Vinsebeck, im März 2010

Wissenswertes

Infopost November 2019 
Termin-Flyer

[weiter zu vorheriger Infopost]

 

Bewegliche Ferientage im Schuljahr 2019/2020

Tag nach der deutschen Einheit 04.10.2019

Rosenmontag 24.02.2020

Tag nach Christi Himmelfahrt 22.05.2020

Tag nach Fronleichnam 12.06.2020

 

Sprechzeiten der Lehrpersonen
Schuljahr 2019/2020

 

Schülervertretung

Protokoll Oktober 2019 - Schülerpolizei, Mülldienst, Hüttendienst ...

 

Schülerzeitung
Digitale Ausgabe der letzten Schülerzeitung

 

Elternvertreter 
Übersicht der aus den einzelnen Klassen

 

AG's
Fußball -, Musical--, Schülerzeitungs- und Kunst-AG

 

Erziehungsvereinbarung
Erziehungsleitfaden

Erziehungsmaßnahmen

 

Beitrittserklärung für den Förderverein
Wer gerne Mitglied werden möchte, findet hier die Anmeldung. 

Neues aus Afrika

 

 

Oktober/November 2019

Leonard, ein Lehrer unserer Partnerschule in Bugara, der auch schon unsere Schule in Vinsebeck besucht hat, informiert uns:

Vor ein paar Wochen hat die Abschlussklasse ihre letzten Prüfungen gehabt.

44 von 49 Schülerinnen und Schülern der 7. Klasse haben den Abschluss „class 7“ der „Primary school“ geschafft und werden ab Januar 2020 dann die „Secondary school“ (weiterführende Schule) besuchen. Das wurde natürlich in Bugara kräftig mit allen Eltern und Lehrern gefeiert. Das ist ein sehr gutes Ergebnis.

Die 4 Schüler, die den Abschluss leider nicht geschafft haben, werden von nun an zu Hause ihren Eltern bei der Arbeit im Haus, Garten und auf den Plantagen helfen und nicht mehr weiter zur Schule gehen.

Auf den Fotos seht ihr Schüler und Schülerinnen bei der Abschlussfeier.

Herzlichen Glückwunsch. Wir freuen uns mit euch in Bugara und wünschen euch für die Zukunft alles Gute … 😊

               


 
 
 
 
 
 
 
     
                  
 
 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login